26. NOVEMBER 2016 | “FÜRCHTET EUCH NICHT” – JAHRESAUSKLANGSVERANSTALTUNG

 

 

Unter dem auffordernden Titel “Fürchtet Euch nicht! Chancen ergreifen – Zukunft sichern” lud der SENAT DER WIRTSCHAFT nach Salzburg zum großen Jahresausklangssymposium am 26. November 2016. Beim einleitenden Gegenwarts-Dialog wie auch bei der zusammenfassenden Zukunfts-Reflexion begrüßte SENATs-Präsident Vizekanzler a.D. Dr. Erhard Busek zwei besondere Ehrengäste am Podium: Frau Univ.Prof. Mag. Dr. habil. Gudrun Biffl, die Leiterin des Departments für Migration und Globalisierung der Donau-Universität Krems und den allseits bekannten ORF-Korrespondenten für den Balkan und die Ukraine, Mag. Christian Wehrschütz.

 

jahresausklang2016_1

 

Damit standen zwei der grundsätzlichen – auch medial forcierten – “Angstmacher” im Zentrum der Diskussion: Migration und politische Instabilität. Im Dialog wurde gezeigt, dass zu allen Zeiten unendlich viele Gründe für Angst entstehen. Es geht aber darum, sie zu überwinden und handlungsfähig zu bleiben. Als Rezept, wie das gelingen kann, nannten die Podiumsgäste

  • Bildung, um die Zusammenhänge zu verstehen,
  • persönliche Krisenfestigkeit und Vertrauen in die eigene Kraft,
  • vertrauenswürdige Kontakte, die über das aktuell benötigte Wissen verfügen,
  • eine Renaissance des Anstands herbeiführen,
  • die Entwicklung einer krisenresistenten Konflikt- und Fehlerkultur und
  • die Zuversicht, dass keine Krise ewig dauert.

 

Gleich im Anschluss erlebten die Gäste im Festsaal des Crown Plaza Salzburg ein Live-Beispiel, was es heißt, den eigenen Mut zu aktivieren. Mag. Monika Jeschko, Vorstandsmitglied der Vereins “Kultur für Kinder” brachte das Auditorium mit sorgfältiger Anleitung dazu, einen Jodler gemeinsam zu intonieren.

 

jahresausklang2016_2

 

Zwischen den beiden Dialogen hatten die über 150 Gäste die Gelegenheit, an vier Informations-Hotspots im World-Café-Konzept topaktuelle Projektinformationen zu den vier Aktivitätssäulen des SENAT zu erhalten: Wirtschaft, Ökologie, Bildung und Gesundheit. Bei jedem Hotspot standen nicht nur die verantwortlichen Personen aus dem SENATs-Team, sondern auch die verschiedenen Projektverantwortlichen aus den SENATs-Unternehmen für Auskünfte zur Verfügung.

Abschließend fasst SENATs-Vorstand Hans Harrer die Veranstaltung wie folgt zusammen: “Unser Aufruf, sich nicht zu fürchten, der gerade zu Beginn der Adventzeit aktueller denn je ist, wurde äußerst positiv aufgenommen. Es war während der gesamten Veranstaltung deutlich spürbar, wie aufmerksam die gebotenen Inhalte aufgenommen wurden. Unser Ziel, die Unternehmerschaft dazu motivieren, ihre eigene positive Gestaltungskraft aktiv im eigenen Umfeld zu nutzen, wird uns auch das gesamte nächste Jahr begleiten! Schließlich ist das eine der Hauptaufgaben des SENAT!”