ARBEITSGESPRÄCH MIT DEM UMWELTSBUNDESAMT ZEIGT MÖGLICHKEITEN AUF

 

 

Ende des Jahres 2018 führte der SENAT DER WIRTSCHAFT, repräsentiert durch KLIMA-ALLIANZ-Geschäftsführer Dr. Johannes Linhart und dem Geschäftsführer-Operations, Jochen Ressel, ein Arbeitsgespräch mit der Geschäftsführung des Umweltbundesamtes. Im intensiven Informationsaustausch mit Geschäftsführerin Monika Mörth, MAS und DI Manfred Ritter, MBA (stv. Produktionsleiter) zeigten sich vielfältige Möglichkeiten zur Zusammenarbeit.

 

 

Das betrifft unter anderem eine ins Auge gefasste gemeinsame Publikation von PLÄDOYERS zu aktuellen Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen, in denen – wie auch in den bisherigen Ausgaben – konkrete Handlungsempfehlungen für Wirtschaft und Politik gegeben werden. Weiters wurde ein mögliches Andocken des SENATs an die Initiative Klimaregionen und die Integration des Umweltbundesamtes beim durch den SENAT vergebenen SDG-Award besprochen. Die Möglichkeiten werden nun evaluiert und in Folgegesprächen konkretisiert. Über die Ergebnisse wird der SENAT laufend berichten.